Infos zur Jagdreiter-Lyrik in Kürze

Wenn wir in den roten Röcken

Gedichte und Verse, illustriert mit aktuellen Fotos aus der Reiterszene.

Vor rund vierzig Jahren verwandelten zwei Piköre ihre persönlichen Eindrücke der Jagdreiterei in poetische Verse. Aus ihrer kleinen Fibel mit dem Untertitel „Gereimtes und Ungereimtes über die Reitjagd“ wurde seitdem immer wieder zitiert und rezitiert. Die Verfasser Charly Brütt und Manny Schäfer haben sie seinerzeit in nur kleiner Stückzahl drucken lassen.

Bevor diese eindrucksvolle Lyrik-Sammlung komplett in Vergessenheit geriet, nahm sich die Foto-Biografin Helga Koch ihrer an und legte sie mit ergänzenden Versen neu auf.

Das neue Büchlein mit den alten Gedichten ist am 24. Oktober 2014 erschienen.

Neues Büchlein mit alten Gedichten. Erschienen am 24. Oktober 2014.

Hardcover, gebunden, 46 Seiten, Preis: Euro 14,80
ISBN 978-3-00-047176-6
Versand gegen Vorkasse plus 2,00 Euro Versandkostenpauschale

Zum Inhalt:
Der Wirt – Am Stelldichein – Was bleibt – Jagdtag – Jagdwoche auf Norderney – Abschlussjagd 1967 – Abschlussjagd 1974 – Jagdabend – Hase tot – Reiten und Fahren verboten – Halali – Norderneyer Reiterwoche 1975 – Ich sitz mit dir am Lagerfeuer – Mit Pferden groß geworden – Biografisches über die Dichter Brütt und Schäfer – Jagd auf Norderney  –  Trossweibs Klage.

Bestellanschrift:
Memories and Moments – Foto-Biografien Helga Koch
Wellbachstr. 11, 33813 Oerlinghausen

Per eMail: h.koch(et)foto-biografien.de
Gern auch per Telefon zu den üblichen Geschäftszeiten: 05202 / 73468

* * * LogoDamit was bleibt.

* * *

avatar

Über Helga Koch

Foto-Biografin Inhaberin von MEMORIES and MOMENTS in Ostwestfalen-Lippe. "Macht was draus - damit was bleibt."
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Foto-Biografie abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Infos zur Jagdreiter-Lyrik in Kürze

  1. avatar WOLF, O. sagt:

    Liebe Frau Koch,

    mehr als irgendein kluges Sachbuch bringt Ihr Lyrik-Büchlein jedem Reiter die Freuden des Jagdreitens nahe.
    Zusammen mit den stimmungsvollen Fotos tragen die Verse alles in sich, was den Sport in Rot ausmacht. Der Jagdreiter findet sich in jedem Gedicht wieder, und wenn nicht, dann erinnert er sich gewiss an das eine oder andere aus den Erzählungen der Mitreiter. Wer bis hier noch keine Jagd geritten ist, wünscht sich das richtige Pferd, den Mut und natürlich die Gelegenheit, um all das mitzuerleben, was die Dichter festgehalten haben. Jagdreiten ist wahrhaftig ein wunderbarer Sport.

    Herzlichen Gruß

    Olaf Wolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.